TRUANT Società Semplice Agricola
Menü
Home > Reben > UNTERLAGEN

UNTERLAGEN

URSPRUNG

 

Die Verwendung der Unterlagsrebe geht auf das Ende des 19. Jahrhunderts zurück, als die Reblaus, ein Insekt aus Amerika, der die Wurzeln von Vitis Vinifera angreift, die Vernichtung vieler Weinberge verursachte.

 

Die Notwendigkeit, eine Lösung für das Problem mit der Reblaus zu finden, hat die Suche nach resistenten oder verträglichen Pflanzen in ihrem Ursprungsgebiet, dem amerikanischen Kontinent, veranlasst.

 

Nach zahlreichen Veredelungsversuchen, bei denen Pflanzen aussortiert wurden, die eine Unverträglichkeit von Unterlage und Edelsorte hervorriefen und ein geringes Einwurzelungsvermögen aufwiesen, wurden drei Hauptrebensorten identifiziert, die für die Veredelung mit Vitis Vinifera geeignet waren: Vitis Riparia, Vitis Berlandieri und Vitis Rupestris.

 

AUSWAHL DER UNTERLAGSREBE

 

Bislang stellen die Rolle der Unterlagsrebe und ihre richtige und umsichtige Auswahl aufgrund der Analyse der Merkmale der Sorten sowie der Klima - und Bodenverhältnisse einen grundlegenden Schritt auf dem Weg zur Gestaltung eines Weinbergs und zu ihrer Herstellung eines produktiven vegetativen Gleichgewichts dar. Die Auswahl muss daher auf der Grundlage einer Bewertung folgender Merkmale erfolgen:

 

Pfropfaffinität                                                                                                                                         Induzierte Wuchskraft

 

Beständigkeit gegen aktiven Kalk und Wasserstau                                                         Effizienz der Nährstoffaufnahme

 

Dürrebeständigkeit                                                                                                                             Empfindlichkeit gegen Bodenmüdigkeit

 

ARTEN VON UNTERLAGSREBE

 

Unser Unternehmen produziert jährlich verschiedene Sorten/Unterlagsreben Kombinationen, um jedem Winzer jenes Produkt liefern zu können, das seinen Bedürfnissen am besten entspricht.

 

Alle für die Herstellung von Unterlagsreben geeigneten Pflanzen wurden ausschließlich mit klonalen Selektionsmaterialien realisiert, die von den wichtigsten italienischen und ausländischen Weinbauinstituten geschaffen wurden.

 

Diese Institute sowie die Pflanzenschutzdienste der ERSA der Region Friaul Julisch Venetien führen jährlich sorgfältige Inspektionen der Pflanzen durch, um die Aufrechterhaltung der sanitären und agronomischen Verhältnisse gemäß den geltenden Vorschriften zu überprüfen. Dadurch ist es möglich, dem Winzer gesundes, sicheres und bewährtes Material nachgewiesener Herkunft zur Verfügung zu stellen.

 

Aufgrund ihrer besonderen Merkmale verfügt derzeit die TRUANT Società Semplice Agricola über folgende Unterlagsreben:

öffnenGruppe Berlandieri x RipariaSchließenGruppe Berlandieri x Riparia

KOBER 5 BB

 

Wuchskräftige Unterlagsrebe, geeignet für tiefe, frische und auch lehmige Böden, sofern sie nicht kalkhaltig sind. Gute Pfropfaffinität mit fast allen Rebsorten. Ausgezeichnete Resistenz gegen Reblaus und kryptogamische Krankheiten.

 

Klon: FEDIT 101 CSG - ISV 1 - MIK 1 - FR 148 - GM 13 - N 101 - K 21 - 114

SO4

 

Unterlagsrebe mittlerer Wuchskraft, geeignet für fruchtbare, lockere und auch lehmige Böden, sofern sie nicht chlorotisch sind. Die Pfropfaffinität variiert je nach Sorte. Gute Resistenz gegen Nematoden.

 

Klon: FR 78 - GM 47 - GM 60 - N 201 - 31 OP

BINOVA

 

Durchschnittliche  Wuchskraft, geeignet für tiefe, lehmige und fruchtbare Böden, sofern sie nicht trocken sind. Gute Pfropfaffinität mit fast allen Rebsorten. Ausgezeichnete Resistenz gegen Reblaus und kryptogamische Krankheiten. Es handelt sich um eine Mutation von SO4.

 

Klon: 1 OP

420 A

 

Unterlagsrebe mäßiger Wuchskraft, geeignet für trockene und karge Böden, verträglich auch gegenüber chlorotischen Böden. Befriedigende Pfropfaffinität. Gute Resistenz gegen Reblaus und kryptogamische Krankheiten.

 

Klon: V.G.V.A. 11 - GM 2

161.49 C

 

Unterlagsrebe begrenzter Wuchskraft, geeignet für feuchte Böden, verträglich auch gegenüber chlorotischen Böden. Ausreichende Pfropfaffinität mit fast allen Sorten. Anfällig für Reblaus.

 

Klon: GM 3

TELEKI 5 C

 

Wuchskräftige Unterlagsrebe, deren Eigenschaften dem Kober 5 BB sehr ähnlich sind, unterscheidet sich durch die besere Anpassung an arme Böden. Gute Pfropfaffinität mit fast allen Rebsorten. Ausgezeichnete Resistenz gegen Reblaus und kryptogamische Krankheiten.

 

Klon: GM 6

öffnenGruppe Berlandieri x RupestrisSchließenGruppe Berlandieri x Rupestris

1103 P

 

Wuchskräftige Unterlagsrebe, geeignet für lehmige und kalkhaltige Böden, verträglich auch gegenüber chlorotischen Böden. Ausgezeichnete Pfropfaffinität mit den meisten Rebsorten. Anfällig für Reblaus .

 

Klon: CFC 57-34 - CFC 60-30 - ISV 1 - GM 94 - 113

140 R

 

Unterlagsrebe guter Wuchskraft, geeignet für trockene, wasserarme Böden, verträglich auch gegenüber chlorotischen Böden. Sanfte Pfropfaffinität. Gute Resistenz gegen Reblaus und kryptogamische Krankheiten.

 

Klon: ISV 1 - V.G.V.A. 10

110 R

 

Unterlagsrebe guter Wuchskraft, geeignet für trockene, wasserarme Böden, verträglich auch gegenüber chlorotischen Böden. Ausreichende Pfropfaffinität. Gute Resistenz gegen Reblaus und kryptogamische Krankheiten.

 

Klon: ISV 1 - 164

öffnenGruppe Riparia x RupestrisSchließenGruppe Riparia x Rupestris

101.14

 

Unterlagsrebe schwacher Wuchskraft, geeignet für frische, feuchte und lehmige Böden. Sehr feine Pfropfaffinität. Ausreichende Schädlingsresistenz.

 

Klon: GM 3

3309 C

 

Unterlagsrebe schwacher Wuchskraft, geeignet für nicht zu trockene oder wasserarme und feuchte Böden. Schwache Pfropfaffinität. Empfindlich gegen Phylloxera und kryptogamische Krankheiten.

 

Klon: 111

SCHWARZMANN

 

Unterlagsrebe ausreichender Wuchskraft, geeignet für lehmige und trockene Böden. Schwache Pfropfaffinität. Anfällig für Reblaus.

 

Klon: ISV 1

öffnenGruppe Riparia x CinereaSchließenGruppe Riparia x Cinerea

BÖRNER

 

Unterlagsrebe mittlerer Wuchskraft, geeignet für trockene Böden, sofern sie nicht feucht oder kalkhaltig sind. Gute Pfropfaffinität mit fast allen Rebsorten. Sehr hohe Resistenz gegen Reblaus und gute Verträglichkeit gegenüber Nematoden.

 

Klon: GM 1

öffnenGruppe Vinifera x BerlandieriSchließenGruppe Vinifera x Berlandieri

196.17

 

Wuchskräftige Unterlagsrebe, geeignet für saure, magere und sandige Böden. Gute Pfropfaffinität. Gute Resistenz gegen Reblaus und kryptogamische Krankheiten.

 

Klon: 99

41 B

 

Unterlagsrebe mittlerer Wuchskraft, geeignet für trockene und chlorotische Böden. Ausgezeichnete Pfropfaffinität. Gute Resistenz gegen Reblaus und kryptogamische Krankheiten.

 

Klon: ISV 1

GRAVESAC

 

Unterlagsrebe mittlerer Wuchskraft, geeignet für saure Böden. Gute Pfropfaffinität. Gute Resistenz gegen Reblaus und kryptogamische Krankheiten.

 

Klon: 264

FERCAL

 

Wuchskräftige Unterlagsrebe, geeignet für kalkhaltige Böden. Gute Pfropfaffinität. Gute Resistenz gegen Reblaus und kryptogamische Krankheiten.

 

Klon: 242